der-laden-oer-erkenschwick


Direkt zum Seiteninhalt

Übersicht Ablauf

• „Der Laden“ ist ein ökumenisches Gemeinschaftsprojekt der evangelischen und katholischen Kirche in Oer-
Erkenschwick.

• Er befindet sich auf dem Kirchplatz der Johanneskirche, Goethestr. 2.

• Genutzt werden kann „Der Laden“ von einkommensschwachen Personen und Familien.

• Konfession und/oder Staatsangehörigkeit sind unerheblich.

• Im „Laden“ gibt es Lebensmittel sowie Kleidung und Haushaltswaren bzw Haushaltsgeräte.

• Die Abgabe erfolgt gegen eine geringe Kostenbeteiligung bzw Spende.

• Wo kommen die Waren her?

o Kleidung und Haushaltsartikel sind Spenden. Bei Kleidung wird darauf geachtet, dass diese sauber und in
Ordnung sind. Haushaltswaren bzw – geräte werden ohne Funktionsprüfung und ohne Garantieansprü-che
abgegeben.

o Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel werden von Spenden und anderen Erträgen gekauft.

o Backwaren und Gemüse sowie Obst sind „Überware“ aus Geschäften und somit nicht immer in gleicher Zahl
und Qualität vorrätig. Es wird darauf geachtet, dass offenkundig verdorbene oder schimmelige Ware vorher
aussortiert wird.

• Wie funktioniert die Nutzung?

o Im Ladenbüro im alten Teil des evgl. Gemeindezentrums (Zugang vom Kirchplatz aus) wird Freitags von 10
– 12 Uhr sowie nach Terminansprache ein „Ladenausweis“ ausgestellt.

o Voraussetzung ist eine Einkommensprüfung.

o Als maßgebliche Grenze gilt Arbeitslosengeld II (= Hartz IV) zzgl 10% und evtl. selbst getragener Miete.

o Für besondere Personengruppen (Kranke, Kinder, Schwangere u.ä.) gelten höhere Sätze.

o Empfehlung: Mit Einkommensnachweisen, Mietvertrag oder ähnlichen Unterlagen im Büro vorsprechen und
sich dort beraten lassen. Das ist besser, als selber ausrechnen und ggf Besonderheiten übersehen.

• Und wenn dann der Ausweis vorhanden ist?

o Warenausgabe im Kleider- und Haushaltswarenladen ist am 2. Mittwoch im Monat von 9.00 - 13 Uhr, da-bei
ist der Ausweis vorzulegen. Es werden Wartemarken am Eingang ausgegeben.

o Warenausgabe im Lebensmittelladen ist an jedem 2. bzw 4. Mittwoch im Monat.

o Bei der Ausweis-Erstellung erfolgt eine Zuordnung in Gruppe A und Gruppe B, jede Gruppe kann einmal
monatlich einkaufen – die Termine sind auf Handzetteln bzw auf der Homepage*) ver-merkt.

o Im Laden-Café (im alten evgl. Gemeindehaus) werden um 9.45 Uhr Wartenummern im Losverfah-ren
ausgegeben.

o Schüler und Studenten können um 9.15 Uhr ohne Wartenummer in den Laden. Dies gilt nur an Schultagen.
Voraussetzung ist die Vorlage einer Schulbescheinigung.

o Die Kunden werden dann den Wartenummern nach in den Laden eingelassen.

• Wartezeiten können im Laden-Café überbrückt werden. Dort wird für die Kunden kostenfrei Kaffee, Tee,
Wasser und ggf. Gebäck (alles aus Spenden) vorgehalten.

Und wie kann der Laden bzw können die einkommensschwachen Kunden unterstützt werden?

a) Geldspenden auf das Konto des Ladens (sh Flyer). Eine „Spendenquittung“ (Zuwendungsbestätigung) für
steuerliche Zwecke kann ausgestellt werden.

b) Spenden in Bargeld.

c) Spende von Kleidung und Haushaltswaren (sauber, funktionsfähig).

d) Spende von haltbaren Lebensmitteln, Hygieneartikeln u.ä. über die Kirchen bzw Pfarrbüros (sh Flyer).

e) Aktive und ehrenamtliche Mitarbeit in den verschiedenen Bereichen des „Ladens“.


(Diese Übersicht dient der allgemeinen Orientierung und ist nicht rechtsverbindlich)
(alle Angaben Stand Oktober 2016 – Irrtum und Änderungen vorbehalten)

Homepage | Aktuelles/Termine/Presse | Über uns | Organisation | Lebensmittel | Kleider | Haushalt | Kontakt | Café | Kontakt / Impressum | Übersicht Ablauf | Link zu den Kirchengemeinden | zurück zur Startseite | Site Map


Aktualisiert am: 14 Mai 2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü